Arif und sein kleines Kämpferherz!

Arif, seine junge Mutter und seine älteren Geschwister stammen aus der Stadt Berbize. Schon kurz nach seiner Geburt hatte das kleine Baby große Schwierigkeiten beim Atmen. Während Arif sein Fläschchen trank, bekam er kaum Luft und er fing an zu schwitzen. Im Krankenhaus in Georgetown verschlechterte sich sein Zustand und er wurde auf die Intensivstation gebracht. Unser Partner vor Ort, das ICHF-Team, diagnostizierte einen schweren Herzfehler, der dringend operiert werden musste. Zu diesem schweren Leiden kam noch eine Infektion dazu, sodass der kleine Arif zuerst nicht operiert werden konnte. Nach einer Woche Antibiotika verbesserte sich zwar sein Zustand, jedoch musste er an das Beatmungsgerät angeschlossen werden. Auf dem Weg in den OP erlitt Arif einen Herzstillstand. Das ICHF-Team konnte ihn erfolgreich wiederbeleben. 24 Stunden später wurde das süße Baby dann operiert.

Ein Lungenarterienband wurde platziert, um den übermäßigen Blutfluss in seinen Lungen zu reduzieren und ihn vor dauerhaften Schäden zu bewahren. Nach seiner Operation war er zwei Tage lang sehr krank. Obwohl Arif noch so klein ist, hat er ein großes Kämpferherz. Bereits 12 Tage nach seiner Operation wurde Arif entlassen. Im Laufe seines Lebens wird Arif noch weitere Operationen benötigen, aber diese hat er erfolgreich überstanden. Wir hoffen, dass er dennoch ein glückliches Leben vor sich hat!

Das ist die Geschichte von Arif. Danke an alle die es möglich machen, Kinder wie Arif zu retten!