Kendall

Kendall ist ein wunderschönes sechs Monate altes Mädchen. Kendall leidet an einem großen ventrikulären Septumdefekt, ein Loch im Herzen. Aufgrund ihres Herzfehlers ist sie oft müde. Auch während dem Stillen schläft sie oft ein. Daher erhält sie nicht die Nahrung, die sie benötigt, was der Grund für ihr geringes Gewicht ist. 

Als die Eltern von ihrer Krankheit erfuhren, konnten sie es nicht fassen. Zu diesem Zeitpunkt war die Mutter arbeitslos und der Vater hatte seinen Job aufgrund der COVID-19-Pandemie verloren. Als sie das örtliche Krankenhaus besuchten, erfuhren sie schnell, dass noch lange keine Operationen durchgeführt werden konnten. Ärzte aus Übersee konnten aufgrund der Corona-Pandemie nicht einreisen.

Sie fühlten sich hoffnungslos. Sie hatten keinen Job, kein Geld, und selbst mit ihrem Einkommen das sie bei der Arbeit bekommen hätten, konnten sie es sich nicht leisten, für irgendetwas zu bezahlen. Geschweige denn für eine teure Herzoperation. 

Das GOLI – Team traf alle erforderlichen Vorkehrungen, organisierte ein Team und ging im Dezember zu CEDIMAT in der Dominikanischen Republik. Hier konnte Kendall und zehn weiteren Kindern endlich geholfen werden. Als die Familie von der Möglichkeit erfuhr, dass Kendal ausgewählt werden könnte, um ihr Herz zu reparieren, konnten sie es kaum glauben!

Kendall wurde im Dezember endlich operiert. Die Operation verlief gut und sie hatte einen sehr reibungslosen postoperativen Verlauf. Kendal war vor Weihnachten mit dem Rest der Familie wieder zu Hause. Die Mutter sagte: „Das Team war für uns wie Engel – Danke.“

Das ist die Geschichte von Kendall. Wir sind dankbar, dass sie mit einem Happy End endet und danken allen, die es möglich machen, Kinder wie Kendall zu retten!