Teja Sri

Teja Sri ist ein fröhliches und liebes Mädchen aus Indien. Schon kurz nach ihrer Geburt wurde bei dem heute vierjährigen Mädchen ein Vorhofseptumdefekt (ASD) festgestellt. Dabei handelt es sich um ein Loch in der Scheidewand zwischen den Vorhöfen. Teja Sri hatte immer wieder mit Infektionen zu kämpfen und bekam fast schon ihr Leben lang Medikamente.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich ein ASD auch noch im Vorschulalter selbst verschließt. Leider war dies bei Teja Sri nicht der Fall. Es wurde klar, dass eine operative Korrektur unumgänglich war. Aufgrund der hohen Operationskosten zögerte die Familie die nötige Operation jedoch hinaus. Gemeinsam mit ihren Eltern und ihrem Bruder lebt die junge Familie in einfachen Verhältnissen. Teja Sris Vater ist Friseur und ihre Mutter Hausfrau.

Wie Herz bewegt helfen konnte

Obwohl eine Korrektur mittels Patch heutzutage schnell und einfach durchzuführen ist, bleibt so eine „Standard-Operation“ für viele Menschen auf dieser Welt unerschwinglich. Wir freuen uns umso mehr, dass wir Teja Sri mit Hilfe unseres Partnerkrankenhauses, dem Andrha-Hospital, und Gift of Life, eine solche Operation ermöglichen konnten.

Schon eine Woche nach der Operation durfte Teja Sri das Krankenhaus wieder verlassen. Sie freut sich bald in die Schule zu gehen. Das kluge Mädchen hat versprochen fleißig zu lernen, damit sie eine Ärztin werden kann, „die Kindern neue Herzen schenkt“!

Teja Sri ist endlich ein gesundes Mädchen und von ihrem Herzleiden befreit.

Vielen Dank an alle die es möglich machen, Kindern wie Teja Sri zu helfen.

Deine Spende für Herzoperationen