Teja

Teja lebt in Indien und ist sieben Jahre alt. Er ist der jüngste Sohn von Vater Chinnaiah und Mutter Bhulakshmi. Sein Vater ist landwirtschaftlicher Pächter und seine Mutter arbeitet als Landarbeiterin. Ihr gesamtes Einkommen beträgt nur 85,00$ monatlich – die Familie kämpft daher jeden Monat aufs Neue ums Überleben. Obwohl ihr Haus einfach und ohne Grundausstattung ist, zahlen sie hohe Miete.

Schon in den ersten Lebensmonaten wurde bei Teja ein Loch im Herzen festgestellt. Der Vorhofseptumdefekt (ASD) ist ein Loch in der Scheidewand zwischen den Herzhöfen. Dieses Loch in der Vorhofscheidewand ist nicht ungewöhnlich und besteht bei allen Menschen nach der Geburt. Normalerweise schließt sich das Loch jedoch in den ersten Lebenswochen von allein.

Wie Herz bewegt helfen konnte

Teja bekam Medikamente, welche die Heilung unterstützen sollten, doch selbst im Laufe der Jahre trat keine Besserung ein. Auf Bemühungen des Kinderarztes bekam Teja einen Untersuchungstermin in unserem Partnerkrankenhaus in Vijayawada. Es wurde ein Termin festgelegt und Teja stationär aufgenommen. Schon kurz darauf wurde der kleine Junge operiert und der ASD mit einem Flicken verschlossen.

Die Operation verlief ohne Probleme und schon eine Woche später durfte Teja das Krankenhaus wieder verlassen. Der fröhliche Junge ist endlich wieder gesund und sehr glücklich, dass er keine Medikamente mehr nehmen muss.

Wir hoffen, dass Teja ein glückliches Leben vor sich hat und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. Danke!

Deine Spende für Herzoperationen