Ansh darf wieder nach Hause.
Ansh und seine Mama kurz nach der Operation.

Wenn ich groß bin, werde ich Fußballer!

Eigentlich ist Ansh ein glückliches Kind aus Indien. Dennoch hat er nur einen Wunsch. Er möchte endlich mit seinen Freunden Fußball spielen. Im Alter von 2 Monaten wurde bei Ansh ein Herzleiden diagnostiziert. Schon vor Jahren wurde der Familie geraten, Ansh in ein Spezialkrankenhaus zu bringen, um seinen Herzfehler zu korrigieren. Aber der Familie fehlte das Geld dazu und weitere Untersuchungen blieben aus. Anshs Vater ist ein kleiner Gemüsehändler mit magerem Einkommen.Die wirtschaftlichen Bedingungen waren nicht gut genug, um eine bessere Behandlung für Ansh zu gewährleisten.

Im Alter von 3,5 Jahren bemerkte die Familie Anshs bläuliche Nägel. Als sie ein kommerzielles Kinderkrankenhaus besuchten, wurde ihnen eine Herzoperation vorgeschlagen. Jedoch war die Operation für die Familie unerschwinglich.

In unserem Partnerkrankenhaus in Indien im Sri Sathya Sai Sanjeevani Krankenhaus wurde Ansh von einem Kardiologen untersucht und Fallot-Tetralogie diagnostiziert.

Etwa acht Prozent der Kinder mit angeborenem Herzfehler leiden unter einer Fallot-Tetralogie, auch Ventrikelseptumdefekt (VSD) genannt. Ein Loch in der Kammerscheidewand behindert den Blutstrom vom Herzen zur Lunge. Im schlimmsten Fall kann es aufgrund mangelhafter Lungendurchblutung zu einem hypoxämischen Anfall kommen, bei dem die Kinder bewusstlos werden.

In unserem Partnerkrankenhaus XX wurde bei Ansh eine Herzkatheteruntersuchung durchgeführt und das Loch in der Kammerscheidewand mit einem Patch geschlossen. Schon eine Woche nach der Operation durfte Ansh wieder nach Hause. Er und seine Familie sind dankbar und glücklich. Seine Familie hatte sich so sehr um eine Operation bemüht und auch seine Nachbehandlung wird von unserem Partner übernommen.

Wir freuen uns für Ansh, der nun endlich mit seinen Freunden Fußballspielen darf. Danke für dieses schöne Geschenk!