Sommerliche Rezepte

Sommerliche Rezepte für heiße Tage

Das Menü soll als Inspiration dienen:

  • Geht immer: Focaccia
  • Vorspeisen: Gefüllte Zucchiniblüten oder Saltimbocca
  • Hauptgang: Zitronenrisotto, Low-Carb Bowl oder Auberginen Pasta
  • Dessert: Saftiger Zitronen-Kastenkuchen

Dünne Focaccia

für 6 Personen

  • 500 g Mehl 
  • Salz 
  • 20 g frische Hefe 
  • Zucker 
  • 8 EL Olivenöl 
  • 1 Zweig Rosmarin 
  • 200 g Tomaten 
  • 125 g Büffelmozzarella 
  • 1 Bund Ruccola 
  • 8 Scheiben Parmaschinken, (in dünnen Scheiben)
  1. Für den Focaccia-Teig das Mehl und 1 TL Salz in einer großen Schüssel mischen und eine Mulde in die Mitte drücken. Die Hefe mit 1 Prise Zucker in 300 ml lauwarmes Wasser bröseln und darin auflösen. Hefewasser in die Mehlmulde gießen und mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig kneten, dabei 2 EL Olivenöl zugeben.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen in 8-10 Minuten geschmeidig kneten. Teig zu einer Kugel formen, mit Mehl bestäuben und in die Schüssel legen. Abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  3. Rosmarinnadeln abstreifen, fein schneiden und mit dem restlichen Olivenöl mischen. Rosmarinöl in ein Schälchen füllen. Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden. Mozzarella abtropfen lassen, grob zerzupfen, in einem Sieb gut abtropfen lassen und in ein Schälchen füllen. Ruccola putzen, waschen, trocken schleudern und in ein Schälchen geben. Schinkenscheiben quer in je 2-3 Scheiben schneiden und auf flachen Tellern anrichten.
  4. Ein Backblech im Backofen bei 250 Grad vorheizen (Gas 5, Umluft nicht empfehlenswert). Teig in 10 gleich große Stücke teilen und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu dünnen Fladen ausrollen. Je 3-4 Fladen auf das Backpapier legen.
  5. Backpapier mit den Fladen auf das heiße Blech ziehen und im Backofen auf der 2. Schiene von unten 8-10 Minuten backen. Heiß servieren, bei Tisch mit Rosmarinöl beträufeln und nach Belieben mit den Beilagen belegen.

(c) https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/59520-rzpt-duenne-focaccia
(c) Foto: Julia Hoersch

Gefüllte Zucchiniblüten

für 4 Portionen 

  • 30 g Pinienkerne 
  • 20 g Basilikum 
  • Salz 
  • 250 g Ricotta 
  • 10 g Semmelbrösel 
  • 10 g italienischer Hartkäse, (z.B. Grana Padano oder Parmesan); fein gerieben 
  • 1 Eigelb, (Kl. M) 
  • Bio-Zitronenschale, fein abgerieben 
  • Pfeffer 
  • Cayennepfeffer 
  • 8 Zucchiniblüten, (à ca. 20 g) 
  • 4 EL Polentagrieß 
  • 6 EL Olivenöl 
  • 10 g Butter 
  • Hartkäsehobel, zum Bestreuen
  1. Für die Füllung die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen und fein hacken. Basilikumblätter abzupfen, kurz in kochendem Salzwasser blanchieren und in ein Sieb geben. Basilikum abschrecken, gut ausdrücken und fein hacken.
  2. Ricotta in eine Schüssel geben, Pinienkerne, Basilikum, Semmelbrösel, geriebenen Hartkäse, Eigelb und Zitronenschale unterrühren. Alles mit einem Schneidstab kurz pürieren und mit Salz, Pfeffer und Cayenne würzen. Füllung in einen Spritzbeutel ohne Lochtülle geben.
  3. Zucchiniblüten vorsichtig von den dahinter sitzenden Früchten abschneiden und die Früchte beiseite legen. Zucchiniblüten öffnen, die Blütenstempel mit den Staubgefäßen abknipsen. Vorbereitete Füllung in die Blüten spritzen. Blütenspitzen zusammendrehen und die Blüten so verschließen. Gefüllte Zucchiniblüten im Polentagrieß wälzen und leicht andrücken.
  4. 3 EL Öl und die Butter in einer ofenfesten beschichteten Pfanne erhitzen, Zucchiniblüten bei mittlerer Hitze 4–5 Minuten rundherum darin braten und mit Salz würzen. Zucchiniblüten im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 180 Grad (Gas 2–3, Umluft nicht empfehlenswert) weitere 10 Minuten garen.
  5. Zucchinifrüchte waschen und längs halbieren. Das restliche Öl in einer Sauteuse erhitzen, die Früchte darin bei mittlerer Hitze 3–4 Minuten braten, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Zucchiniblüten mit den -früchten auf einer Platte anrichten, mit Hartkäsehobeln bestreuen und servieren. Dazu passt geröstetes Brot.

(c) https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/56790-rzpt-gefuellte-zucchiniblueten
(c) Foto: Ulrike Holsten

Saltimbocca

für 4 Portionen 

  • 8 Scheiben Kalbsrücken, (à 60-80 g, ohne Fett und Sehnen)
  • Pfeffer 
  • 4 Scheiben Parmaschinken 
  • 16 Blätter Salbei 
  • Salz 
  • 4 El Olivenöl 
  • 20 g Butter
  1. Kalbsscheiben nacheinander in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Plattiereisen (oder Stieltopfboden) dünn klopfen. Fleischoberseite leicht mit Pfeffer würzen. Schinkenscheiben halbieren. Kalbsscheiben mit je 1⁄4 Scheibe Schinken und 1 Salbeiblatt belegen, Kalbsscheiben zusammenklappen und mit je 1 Holzspieß verschließen.
  2. Fleisch auf beiden Seiten mit Salz würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin auf jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Butter und restlichen Salbei zugeben und 1 Minute weiterbraten. Saltimbocca mit der Salbeibutter beträufeln und anrichten. Dazu passt Ciabatta.

(c) https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/59516-rzpt-saltimbocca
(c) Foto: Julia Hoersch

Zitronenrisotto

für 2 Portionen 

  • 600 ml Gemüsebrühe 
  • 1 Zwiebel 
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 2 El Olivenöl 
  • 100 g Risotto-Reis 
  • 100 g Zuckerschoten 
  • 150 g rohe Garnelen 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 1 Spritzer Zitronensaft 
  • 1 TL Bio-Zitronenschale, fein abgerieben 
  • 2 EL gehackte Dillspitzen
  1. 500-600 ml Gemüsebrühe erhitzen und warm halten. 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein würfeln und in einem Topf mit 1 EL Olivenöl glasig dünsten. 100 g Risotto-Reis zugeben und kurz mitdünsten. So viel Brühe zugießen, dass der Reis bedeckt ist. Offen bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren 20-25 Min. garen. Dabei immer wieder etwas heiße Brühe zugießen, sobald sie vom Reis fast aufgesogen ist.
  2. 100 g Zuckerschoten putzen und schräg halbieren. Kurz vor Ende der Risotto-Garzeit in einer beschichteten Pfanne mit 1 EL Olivenöl rundherum anbraten. 150 g rohe Garnelen (küchenfertig) zugeben und 2 Min. mitbraten. Salzen und pfeffern.
  3. Den Risotto mit Salz, Pfeffer, 1 Spritzer Zitronensaft und 1 TL abgeriebener Bio-Zitronenschale abschmecken. Zuckerschoten und Garnelen zum Risotto geben. Mit 2 EL gehackten Dillspitzen bestreut servieren.

(c) https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/59516-rzpt-saltimbocca
(c) Foto: Matthias Haupt

Low-Carb-Bowl

für 2 Portionen 

  • 350 g Broccoli 
  • 150 g Salatgurken 
  • 150 g Tomaten 
  • 3 Stiele Petersilie, glatt
  • 1/2 Bio-Zitrone 
  • 65 g Kichererbsen, abgetropft, Dose
  • 150 g Joghurt 
  • 2 El Tahini, Sesampaste
  • Salz 
  • Chiliflocken 
  • 2 El Cashewkerne 
  • 3 El Olivenöl 
  • Pfeffer
  1. Broccoli putzen und in kleine Röschen schneiden. Den Strunk schälen und in 1⁄2 cm dicke Scheiben schneiden. Gurke schälen. Tomaten putzen. Gurke und Tomaten fein würfeln. Petersilienblätter fein hacken. Von der Zitrone 2 dünne Spalten abschneiden. 2 EL Zitronensaft auspressen.
  2. Kichererbsen in einem Sieb abspülen und gut abtropfen lassen. Kichererbsen, Joghurt und Tahini in einem hohen, schmalen Gefäß mit dem Schneidstab fein pürieren. Mit Salz und Chiliflocken würzen. Cashewkerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten.
  3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Broccoli und Broccolistrunk darin bei mittlerer bis starker Hitze 3–4 Min. bissfest braten. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Gurken, Tomaten und Petersilie mischen. Mit Salz und Chiliflocken würzen.
  4. Broccoli und Gurken-Tomaten-Mischung in zwei Bowls verteilen. Mit Kichererbsen-Joghurt und je 1 EL Öl beträufeln. Mit Cashewkernen und Chiliflocken bestreuen und mit Zitronenspalten servieren.

(c) https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/89489-rzpt-low-carb-bowl
(c) Foto: Matthias Haupt

Auberginen-Pasta

für 2 Portionen 

  • 1 Aubergine, (350 g) 
  • Salz, Pfeffer 
  • 2 EL Olivenöl 
  • 200 g Muschelnudeln 
  • 1 Dose Kirschtomaten, (400 g Füllmenge) 
  • 1 Knoblauchzehe, klein 
  • 1 Prise Zucker 
  • 1/2 TL Oregano, getrocknet 
  • 2 EL schwarze Oliven 
  • 4 Stiele glatte Petersilie 
  • 100 g Ricotta
  1. Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Einen großen Topf voll Wasser zum Kochen bringen.
  2. 1 Aubergine (350 g) putzen und 2 cm groß würfeln. Auf einem Backblech mit Salz und Pfeffer würzen und mit 2 EL Olivenöl mischen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 10-15 Min. hellbraun rösten.
  3. Kochendes Wasser salzen und 200 g Muschelnudeln darin nach Packungsanweisung garen. 1 Dose Kirschtomaten (400 g Füllmenge) in einer Pfanne erhitzen. 1 kleine Knoblauchzehe dazupressen. Mit Salz, 1 Prise Zucker, Pfeffer und 1⁄2 TL getrocknetem Oregano würzen. Bei milder Hitze 5 Min. köcheln lassen. Auberginenwürfel und 2 EL schwarze Oliven zugeben.
  4. Nudeln abgießen, tropfnass unter die Sauce mischen. Blättchen von 4 Stielen glatter Petersilie hacken. Pasta anrichten. 100 g Ricotta mit einem Löffel auf der Pasta verteilen. Mit Petersilie und Pfeffer bestreuen.

(c) https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/60881-rzpt-auberginen-pasta
(c) Foto: Maike Jessen

Saftiger Zitronen-Kastenkuchen

ergibt 20 Stücke

  • 2  Bio Zitronen 
  • 185 g weiche Butter oder Margarine 
  • 185 g Zucker 
  • 2 EL Zucker 
  • 1 Prise Salz 
  • 1 Päckchen Vanillin Zucker 
  • 3  Eier (Größe M) 
  • 200 g Mehl 
  • 2 TL Backpulver 
  • 150 g Magertopfen 
  • 150 g Mascarpone 
  • 100 g Heidelbeeren 
  • 125 g Brombeeren 
  • Lavendelblüten 
  • Fett und Mehl 
  1. Zitronen heiß waschen, trocken reiben. Schale von 1 1/2 Zitronen dünn abreiben. Zitronen halbieren, Saft auspressen. 1 ausgepresste Zitronenhälfte mit Schale beiseitelegen. 75 ml Saft abmessen.
  2. Butter oder Margarine, 185 g Zucker, Salz, Vanillin-Zucker und Zitronenschale mit den Schneebesen des Handrührgerätes hell cremig aufschlagen. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Zitronensaft kurz unterrühren.
  3. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Kastenform (11 x 25 cm) füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 45–55 Minuten backen (Stäbchenprobe). Kuchen nach ca. der Hälfte der Backzeit abdecken.
  4. Aus dem Ofen nehmen und ca. 20 Minuten abkühlen lassen. Kuchen aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  5. Topfen, Mascarpone und 2 EL Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes dick cremig aufschlagen. Creme locker auf dem Kuchen verteilen, ca. 30 Minuten kalt stellen. Beeren verlesen. Lavendel und Beeren auf dem Kuchen verteilen und bis zum servieren kalt stellen. Vor dem Servieren Zitronenschale darüberreiben.

(c) https://www.lecker.de/saftiger-zitronen-kastenkuchen-73943.html
(c) Foto: lecker.de

Tags:


Hat dir der Artikel gefallen? Bitte teile ihn:
Facebook Twitter Mail